Das Fenster im Einfamilienhaus

 

Guter Schlaf, gut gelaunt und mit Elan und Motivation in den Tag starten - das wünscht sich jeder Mensch. Tagsüber genügend frische Luft und ausreichend Licht sind gute Voraussetzungen. Kaum etwas beeinflusst unseren Biorythmus so wie Tageslicht.

Natürliches Tageslicht kommt durch Fenster ins Haus - so weit, so einfach.

 

Doch wie müssen diese beschaffen und platziert sein um den maximalen Nutzen zu erreichen? Dazu lohnt es sich, die verschiedenen Aspekte des Bauteils Fenster einmal genauer zu betrachten, denn es bringt ja nicht nur Tageslicht ins Haus, sondern beeinflusst auch die Energiebilanz, die Privatsphäre, Möbelierbarkeit und nicht zuletzt Sicherheit.

 

Nachstehend die verschieden Aspekte und Bauteile des Fensters.

Die richtige Orientierung finden

Große Glasfronten, die sich eventuell schwellenlos öffnen lassen, holen mehr oder weniger die Natur in Ihr Haus.

Womit wir beim Thema Energiebilanz angekommen sind: Während früher Fensterflächen eher klein gehalten wurden, um zu große Wärmeverluste im Winter zu vermeiden, ist dies bei modernen 3-fach Verglasung kein Thema mehr.

Im Gegenteil: Nach Süden ausgerichtete Glasflächen holen an sonnigen Tagen so viel Wärme ins Haus, dass sich der Heizenergiebedarf deutlich verringern kann.

Der U-Wert ist ein erster Beweis für ein gutes Fenster

Die Energie-Effizienz eines Fensters wird durch den Uf-Wert und Ug-Wert der Verglasung charakterisiert. Ersterer beschreibt, wie viel Energie durch die Rahmenkonstruktion verloren geht, letzterer, wieviel Energie durch das Glas dringt. Die aufgeführten Uf- und Ug-Werte bilden den für Sie entscheidenden Uw-Wert des gesamten Fensters.

 

Bei einem Uw Wert kleiner 0,8 W/m²K handelt es sich um ein Passivhaus taugliches Fenster. Diese Werte erreichen wir zum Beispiel mit dem Aluplast System IDEAL 7000 (Referenzgröße 1230mm x 1480mm)

Das Thema Sicherheit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Fenster einbruchshemmend zu gestalten. Einbruchhemmende Sicherheitsgläser, Pilzkopf-Verriegelungen und abschließbare- oder Fenstergriffe mit Druckknopf. Mehr dazu finden Sie auf unserer Seite "Sicherheit". Hinsichtlich der Beschlagsausführung gilt bei all unseren Systemen die Basisausführung RC1N (ohne abschließbare Griffolive) als Standard.

Fensterflächen und Sicherheit

Sicherheit hat bei Ihnen einen hohen Stellenwert ? Hier besteht die Möglichkeit das Fenster über einbruchhemmende Sicherheitsgläser, Pilzkopf-Verriegelungen und abschließbare Fenstergriffe bis zur Sicherheitsstufe RC2 auszustatten.

Mit weiteren Komponenten im Fensterbeschlag besteht die Möglichkeit der Anbindung in ein Smart-Home Konzept einzubinden.

Gerne beraten wir Sie hierzu individuell entsprechend Ihren Sicherheitsansprüchen.